Mein Profil

Vom Studium her bin ich promovierte Sozialwissenschaftlerin mit ausführlichen Zusatzqualifikationen in Gruppenanalyse(D3G) und Supervision (DGSv). Verschiedene berufliche Etappen in Organisationen führten dann in eine Professur an einer Fachhochschule, die ich bis 2010 innehatte.
Sowohl vor der Hochschulzeit als auch nach der Hochschulzeit arbeitete und arbeite ich in eigener Praxis, vorwiegend als Fortbildnerin, Supervisorin und Balintgruppenleiterin.

Interessenschwerpunkte meiner Beratungs-, Fortbildungs- und Forschungsarbeiten sind u.a.:

  • Paar- und Familiendynamik, sowie das Zusammenspiel mehrerer Genrationen;
  • Hochaltrigkeit und Familie;
  • Dynamiken und (verborgene) Prozesse in Organisationen;
  • Entwicklungspsychologische Themen, vor allem „frühe Störungen“ und späte Folgen;
  • Narzissmus, Borderline und Dissozialität;
  • Trauma und traumapädagogische Möglichkeiten in (Pflege-)Familien und stationären Einrichtungen.

Schwerpunkte meiner supervisorischen Arbeit sind u.a.:

  • Einzelprozesse und Teamprozesse in kirchlichen Kontexten;
  • Einzel- und Teamprozesse in Kliniken u.a. Onkologie, Palliativmedizin
  • Einzel- und Teamprozesse in Psychiatrien:
    Kinder- und Jugendpsychiatrie mit Fallberatung und Konzeptentwicklung
    Forensik, Gerontopsychiatrie, Suchtpsychiatrie, Akutpsychiatrie, Tageskliniken …
  • Leitungspositionen: Kirche, Klinik, Hochschule, Wirtschaft, Pädagogische Organisationen …
  • Konfliktmoderation;
  • Beratungsstellen
    Paar- und familientherapeutische, Schwangeschafts(konflikt)beratungs- und Erziehungsberatungsstellen
  • Hochschulberatung: Karriereberatung, Konfliktberatung, Teamentwicklung auf der Ebene von Fachbereichen

Ich bin psychoanalytisch und systemisch ausgebildet und orientiert und übertrage theoretisches und methodisches Wissen als Fragen auf den jeweiligen Beratungsgegenstand.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!